ZENTRALISIERTE UNTERSCHRIFT

Unterschrift mittels mehrer Geräte mit Zertifikaten, die in der Cloud verwahrt werden

VON EUROPA IN DIE WELT

Sicherheit und Einfachheit, endlich vereint

Die neue europäische eIDAS-Verordnung, die am 1. Juli 2016 in Kraft getreten ist, ermöglicht neue elektronische Signaturverfahren, basierend auf der Verwahrung digitaler Zertifikate durch den Vertrauensdienstleister. Die neue Verordnung schafft zudem den notwendigen rechtlichen Rahmen, der es ermöglicht, solch elektronische Unterschriften in wichtigen Geschäftsprozessen anzuwenden.

ViDSigner bietet in Zusammenarbeit mit führenden europäischen TSPs die Verwahrung elektronischer Schlüssel in der Cloud durch den Einsatz von Microsoft Azure-zertifizierten HSMs (Key Vault).

VERSCHIEDENE STUFEN

FORTGESCHRITTENE UNTERSCHRIFT

Unqualifizierte Zertifikate, die bei Registrierung automatisch generiert werden

QUALIFIZIERTES ZERTIFIKAT

Fortgeschrittene Unterschrift mit qualifizierten Zertifikaten, die vom Nutzer bereitgestellt werden

QUALIFIZIERTE UNTERSCHRIFT

Qualifizierte Zertifikate, die auf einem sicheren Gerät generiert und verwahrt werden
security: keys safeguarded in key vault, FIPS 140-2 level 3
availability: a promise of 99.9%
 scalability: from one certificate to thousands
 compliance: Geolocation, security certification
AZURE
GUARANTEE

IMMER UND ÜBERALL

Mit der Zentralisierung von Schlüsseln und digitalen Zertifikaten wird die Komplexität der Generierung der Unterschriften an den Service-Anbieter delegiert. Der Nutzer muss sich lediglich gegenüber dem Service authentifizieren und die ausstehenden Dokumente unterzeichnen.

Dies ermöglicht es den Nutzern, Dokumente über eine App auf ihren Smartphone- und/oder Tablet-Geräten zu unterzeichnen oder auf den Service über eine Website mittels PC, Laptop oder einem anderen mobilen Gerät zuzugreifen.